top of page

Phased Array (PA) Modalität:

  • Parallele 32:32 PA Elektronik, erweiterbar auf 64:64 / 128:128 Funktionalität
  • 2 PA Prüfkopfanschlüsse; Nutzung als 1 X 32:32  oder  2 X 16:16 z.B. für gleichzeitige beidseitige Schweißnahtprüfung
  • Möglichkeit Prüfköpfe mit 64 oder auch 128 Elementen zu betreiben
  • Unabhängige Einstellung von Sender-und Empfänger Apertur und digitales Phasing in Echtzeit
  • Einstellungen für den Phased Array Sender/Empfänger werden in einer Illustration angezeigt. Ein Scan Plan Designer wird für die Darstellung von verschiedenen, auch komplexen Geometrien genutzt (für fast alle Arten von Schweißnähten, Bolzen, Schrauben, Achsen, Spindeln usw.)
  • 8192 unabhängige Sendemodulationen
  • Bi-polarer Rechteckimpulssender: bis zu 300 Vpp / 100 dB analoge Verstärkung / 0.2...25 MHz Bandbreite / 16 bit 100 MHz ADC / 32 stufiger Digitalfilter
  • B-Scan / Sector Scan (S-Scan) / Horizontal S-Scan (CB-Scan) mit Auswertungen gemäß aller einschlägigen Normen
  • Multigruppenprüfung mit meheren B-Scans und S-Scan
  • Strip Chart Darstellung
  • Draufsicht (C-Bild), Seitenansicht und Endansicht Generierung bei zeitbasierednen oder encoderbasierenden Scans sowie 3D Darstellung
  • Einseitige oder gleichzeitige zweiseitige Schweißnahtprüfung 
  • TOFD Darstellung bei Verwendung von PA Prüfköpfen 
  • Draufsicht (C-Scan), Seitenansicht und End Ansicht bei XY- Scans inklusive 3D Darstellungen
  • Bei Schweißnahtprüfungen: Integrierte Ankoppelkontrolle mit Aufnahme der Ankoppelqualität und gleichzeitige Prüfung auf Delamination
  • Automatische, von der TCG Funktion unabhängige, Korrekturfunktion für die Anpassung der Amplitudenhöhen in Abhängigkeit vom Einschallwinkel
  • DAC, TCG
  • Dynamische Fokussierung
  • FMC (Full Matrix Capture), TFM (Total Focusing Method), Beugungssignal Auswertung mit /ohne Wellenumwandlung 
  • Berechnung der Fehlergröße aus den Beugungssignalen und Wellenumwandlungssignalen
  • Nutzung von 2D-Array (Matrix) Prüfköpfen möglich
  • 100% Rohdatenspeicherung
  • Automatischer Alarm bei Fehlererfassung und Generierung von Fehlerlisten

Konventioneller Teil inklusive TOFD:

  • 2 Kanäle
  • ImpulsEcho oder S/E Betrieb für jeden Kanal einstellbar
  • Bi-polarer Rechteckimpulssender: bis 300 Vpp / 100 dB analoge Verstärkung / 0.2...25 MHz Bandbreite / 16 bit 100 MHz ADC / 32 Stufiger digitaler Filter
  • A-Bild Anzeige
  • B-Bild Anzeige
  • Darstellung der Reflektionen in der Illustration des Prüfkörpers  (B-Bild) für Senkrecht-und Winkelprüfköpfe
  • CB-Darstellung (Linienscan, z.B. mit geführten Wellen erzeigt ein Quasi C-Bild
  • TOFD
  • Strip Chart und Stripped C-Bild Anzeige
  • Paralleles oder sequentielles Senden/Empfangen 
  • DAC, AVG, TCG
  • FFT Signalanalyse
  • 100% Rohdatenaufzeichnung

Generelle Informationen:

  • Dual Core 1.6 GHz clock 2 GB RAM 120 GB SSD W'7PRO on-board control computer
  • Intuitive Bedieneroberfläche
  • Einfach oder Mehrfach Encoder Verbindung
  • Umfangreiche Nachbearbeitungs/Analyse Software mit Erstellung von Berichten
  • Fernbedienung über PC 
  • IP 65 geschütztes. leichtes und robustes Gehäuse
  • Tastatur und Maus integriert
  • 8.5” heller, kontrastreicher, Touch-Bildschirm
  • Ethernet, USB, sVGA Anschlüsse



ISONIC 3510 erfüllt die Anforderungen der folgenden Normen und Regelwerke

  • ASME Code Case 2541 – Use of Manual Phased Array Ultrasonic Examination Section V
  • ASME Code Case 2557 – Use of Manual Phased Array S-Scan Ultrasonic Examination Section V per Article 4 Section V
  • ASME Code Case 2558 – Use of Manual Phased Array E-Scan Ultrasonic Examination Section V per Article 4 Section V
  • ASTM 1961– 06 – Standard Practice for Mechanized Ultrasonic Testing of Girth Welds Using Zonal Discrimination with Focused Search Units
  • ASME Section I – Rules for Construction of Power Boilers
  • ASME Section VIII, Division 1 – Rules for Construction of Pressure Vessels
  • ASME Section VIII, Division 2 – Rules for Construction of Pressure Vessels. Alternative Rules
  • ASME Section VIII Article KE-3 – Examination of Welds and Acceptance Criteria
  • ASME Code Case 2235 Rev 9 – Use of Ultrasonic Examination in Lieu of Radiography
  • Non-Destructive Examination of Welded Joints – Ultrasonic Examination of Welded Joints. – British and European Standard BS EN 1714:1998
  • Non-Destructive Examination of Welds – Ultrasonic Examination – Characterization of Indications in Welds. – British and European Standard BS EN 1713:1998
  • Calibration and Setting-Up of the Ultrasonic Time of Flight Diffraction (TOFD) Technique for the Detection, Location and Sizing of Flaws. – British Standard BS 7706:1993
  • WI 00121377, Welding – Use Of Time-Of-Flight Diffraction Technique (TOFD) For Testing Of Welds. – European Committee for Standardization – Document # CEN/TC 121/SC 5/WG 2 N 146, issued Feb, 12, 2003
  • ASTM E 2373 – 04 – Standard Practice for Use of the Ultrasonic Time of Flight Diffraction (TOFD) Technique
  • Non-Destructive Testing – Ultrasonic Examination – Part 5: Characterization and Sizing of Discontinuities. – British and European Standard BS EN 583-5:2001
  • Non-Destructive Testing – Ultrasonic Examination – Part 2: Sensitivity and Range Setting. – British and European Standard BS EN 583-2:2001
  • Manufacture and Testing of Pressure Vessels. Non-Destructive Testing of Welded Joints. Minimum Requirement for Non-Destructive Testing Methods – Appendix 1 to AD-Merkblatt HP5/3 (Germany).– Edition July 1989

 

ISONIC 3510 Phased Array/TOFD 32/32 erweiterbar

€0.00Price
bottom of page